SommerSonnenRot.

 

Fäden und Netze.

KinderKücheKirche. Für heute buchstabiert.

Rot ist kein Reim auf Tod. Zumindest heute.

Heute alles unzensiert.

Nähme ich Flügel der Abendröte —

Tausenderlei Abblendlichte, denen wir folgen. Regelbeflissen.

Was war, als Ressource, und die Träume für das, was kommt.

Blauflammende Abendsonne, zell-mattiert, diffus klar aufs Leben geleuchtet.

Wie oft im Leben habe ich mich eigentlich schon in Salzgitter verfahren?

Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?

Kann man eigentlich…/ Wer hat schon mal…?

Braucht es denn immer eine, die Kartoffeln schält?

Und das Schild an der Tür sagt Dir: „Wir haben Ferien.“

Und der perfekten Welt fehlt das N.

U_d   _ei_, wir kaufe_ es _icht _ach, sondern legen die Münzen dafür auf den Tresen:

Himbeereis, bitte.

Die Buchstaben sortieren sich und die Welt erst später.

Tag statt Nacht um uns.

Immerwachende Netze und Fäden.

Bitte.

Und: Danke.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s